Chris Walden unterstützt das bbA - 2016-06-30

Kurze Vita zu Chris Walden:

Herr Walden stammt aus einer Musikerfamilie und lernte schon in frühen Jahren Trompete und Klavier spielen. Bereits in seiner Schulzeit begann er mit dem Arrangieren von Big-Band-Musik.

1988 gehörte er zur Gründungsgeneration des Bundesjazzorchesters unter der Leitung von Peter Herbolzheimer, der ihn auch in der Folgezeit förderte.

Chris Walden studierte Dirigieren und Arrangement in Köln und schloss sein Studium 1994 ab.

Danach dirigierte er unter anderem die RIAS Big Band. Er begann mit dem Arrangieren von Filmmusik, zuerst als Assistent und Arrangeur von Herbolzheimer für den Film Schtonk, später auch als alleiniger Komponist, hier vor allem für deutsche TV-Serien.

1996 wanderte Walden nach Los Angeles aus, um sich stärker der Filmkomposition für Kinoproduktionen zu widmen. 1999 gründete er seine eigene Big Band. Er hat als Arrangeur und Komponist u. a. für David Foster, Paul Anka, Barbra Streisand, Michael Bolton und Sheryl Crow gearbeitet.

Walden ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er lebt mit seiner Familie in Los Angeles.

Das BuJazzO ist das offizielle Jugendjazzorchester der Bundesrepublik Deutschland und ist seit vielen Jahren zu verschiedenen Arbeitsphasen zu Gast in der Bundesakademie Trossingen, Sitz des Bundesbigbandarchives.

Chris Walden's Karriere begann in Deutschland u.a. als Trompeter und Arrangeur im Bundesjazzorchester (BuJazzO).

Aus Verbundenheit und weil er "das Bundesbigbandarchiv für eine gute Sache hält" stellt er uns den Erlös seiner über das bbA verkauften Werke als Unterstützung zur Verfügung.

Damit leistet er einen großen Beitrag zum Fortbestand und der Weiterentwicklung des Archivs.

Wir möchten uns auch auf diesem Weg nochmals ganz herzlich bei Chris Walden für seine Unterstützung des bbAs bedanken!