Heiner Schmitz

Schmitz

Der 1979 geborene Heiner Schmitz studierte Jazz-Komposition an der Musikhochschule, an der er 2006 mit Auszeichnung abschloss. Während und nach dem Studium schrieb er nicht nur Kompositionen und Arrangements für die hr-Bigband, das Bundesjugendjazzorchester, div. Landesjugendjazzorchester und Kölner Bigbands wie das CCJO, die Wedensday Night Bigband oder das Grand Central Orchestra, sondern konnte sich auch als Arrangeur für Symphonieorchester betätigen. Darüber hinaus ist er als Saxophonist durch sein Mitwirken bei der international bekannten Formation Jazzkantine bekannt. Er spielte bereits mit Jazz- und Popgrößen wie Nils Landgren, Joe Cocker, Nina Hagen, Pee Wee Ellis, Ronan Keating und vielen Stars der deutschen Jazz- und Popszene. Er bespielte schon zahlreiche Jazz-Festivals wie das ElbJazz (Hamburg), Jazzfest Gronau, Jazzfest Wien oder die Burghausener Jazztage.
Zu seinen bisher künstlerisch herausragendsten Projekten gehört die jüngste Veröffentlichung seines Crossover-Projektes „ODYSSEE“ (2012, bei bigband-records), welches neben ECHOGewinner Frederik Köster an der Trompete auch Deutschlands Stimme Nr.1 , Christian Brückner featured. Weiterhin erschienen sind sein Debütalbum „Life in a clockwork“ (2008) seiner Band Schmitz (u.a. mit Robert Landfermann (Bass) und Tobias Hoffmann (Guitar), das in einem Package als Studio-CD und Live-DVD erschien, und eine DVD- Produktion mit seinem Programm für Bigband „Wednesday Night Bigband plays the music of Heiner Schmitz“ (2006), was live im Alten Wartesaal in Köln aufgenommen wurde.
Auch regional hat Schmitz durch die Initiierung einer Jazzreihe und Mitbegründung eines Jazzvereins in seinem Heimatort Erftstadt für Aufsehen gesorgt. Zudem ist seine Kompetenz auch an deutschen
Hochschulen gefragt, seit 2011 lehrt er Jazztheorie und -komposition am Institut für Musik in Osnabrück.


Kontakt:

Homepage: http://heinerschmitz.de

Alle Werke auflisten

zurück